ACTYVA ist eine nicht profit-orientierte Kooperative in der Hand vieler, die auf den Grundsätzen gegenseitiger Hilfe, sozialer Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit aufbaut. Das Ziel der Kooperative ist es, einen lokal verankerten Ansatz der Agrarwirtschaft nach globalen Prinzipien von Agro-Ökologie und Ernährungssouveränität zu fördern. Die Kooperative wurde initiiert von der anarcho-syndikalistischen Gewerkschaft CNT. Entsprechend der Garantie-Richtlinien „BBB-Farming“ produziert ACTYVA erschwingliche, wohlschmeckende Lebensmittel hoher Qualität und pflegt dabei sowohl die Naturlandschaft als auch traditionelle Bewirtschaftungsmethoden.

Olivenöl Valdeflores

Widerständiges Öl aus Cáceres

Gegen Landraub und Ausbeutung in Westspanien

In Cáceres in der Region Extremadura in Westspanien sollen viele Hektar Land der Lithiumgewinnung weichen. Die anarcho-syndikalistische und gemeinnützige Genossenschaft ACTYVA setzt sich ein für den Erhalt der Flächen und eine Landwirtschaft nach Grundsätzen der Agrarökologie und Ernährungssouveränität.

Sie pachtet seit 2018 15 Hektar Land und bewirtschaftet als Teil der Kooperative „La Inmaculada“ Olivenhaine des Guts Valdeflores. Das produzierte Olivenöl dient auch als Einnahmequelle dem Kampf gegen das geplante Bergwerk.

Das Öl ist erhältlich in Dosen und PET-Flaschen. Als Öl erster Güteklasse wird es ausschließlich im mechanischen Verfahren gewonnen.

Die Kooperative: http://www.cooperactyva.org/ (ES)

Artikel auf BBB Farming: 2020: http://www.bbbfarming.net/portada/789-das-ol-von-valdeflores-erhebt-anspruch-auf-anerkennung.html (D)

Weine von Kirios de Adrada

In Zusammenarbeit von ACTYVA und dem Weingut Kirios de Adrada, beide der CNT verbunden, vermarkten wir jedes Jahr eine Wein-Sonderedition.

Die 2014 abgefüllte Sonderedition des Rotweins „Terruño Libertario“ mit 2.200 Flaschen war der Beginn einer Reihe von gemeinsamen Projekten Von ACTYVA und Kirios de Adrada – jedes mal mit einer eigenen Widmung an die Geschichte der libertären Bewegung auf der iberischen Halbinsel und die Lebensart, für die sie eintritt.

Das Weingut Adrada Ecológica S.L., bewirtschaftet von Jesús Lázaro und Maite Perera befindet sich im Süden der Provinz Burgos, am Ufer des Duero-Flusses. Ihrer Bodega „Kirios de Adrada“ liegt nicht nur der Erhalt historisch wertvoller Rebsorten am Herzen, der Familienbetrieb war auch der erste des Anbaugebiets Ribera del Duero, der nach Bio-Standards produzierte. Die Reben wachsen in 900-1000m Höhe.

Bei der Zubereitung des Weins werden absolut keine Chemikalien verwendet. Unkraut wird nicht mit Pestiziden bekämpft, sondern mit der Hacke und mit leichten Maschinen. Die Trauben werden gleich am Weinberg ausgelesen und die Kisten noch am selben Tag in den Weinkeller gebracht. Die Gärung wird durch den natürlichen Hefepilz der Trauben hervorgerufen. Der Wein wird später weder gefiltert noch geklärt, und er verbringt mindestens 6 Monate in der Flasche.

Die Herstellung des Weines ohne Zusatzstoffe erfordert während des gesamten Prozesses besondere Sorgfalt, lässt aber die natürliche Alchemie entstehen, aus der aus den Trauben ein unverwechselbarer, authentischer Wein mit einzigartigen Geschmacksnoten entsteht.